icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Britischer Reiseveranstalter bietet ab 2018 Ausflüge zum „Titanic“-Untergangsort

Britischer Reiseveranstalter bietet ab 2018 Ausflüge zum „Titanic“-Untergangsort
Britischer Reiseveranstalter bietet ab 2018 Ausflüge zum „Titanic“-Untergangsort
Das britische Reiseunternehmen Blue Marble Private wird im Jahr 2018 Tauchtouren zum Schiffswrack der Titanic starten. Das gab der Sender CNN bekannt. Der Preis für eine solche Exkursion wird ungefähr 105.000 US-Dollar betragen, was mit Rücksicht auf die Inflation zum Preis eines Tickets in die erste Klasse der Titanic (4.350 US-Dollar) äquivalent ist. Die Karten für die erste Fahrt sind bereits ausverkauft.

Wer aber keine Lust hat, auf das nächste Jahr zu warten, kann sich schon Ende 2017 nach China begeben: Dort beschäftigt sich die Investmentgesellschaft „Seven Star Energy Investment Group“ mit dem Bau einer Titanic-Kopie. Sie soll eine neue Touristenattraktion im Erholungspark „Romandisea Seven Star International“ werden. Das Schiff soll 269 Meter lang und 28 Meter breit werden. Ausgestattet wird es auch wie die echte Titanic: Es wird einen Ballsaal, ein Theater, ein Schwimmbad und Kajüten für Passagiere geben.

Alternativ kann man auch das Assisi-Panometer in Leipzig besuchen, wo derzeit die Titanic das Motiv des riesigen Panoramas ist.

„The Independent“ nennt eine alternative Ursache des „Titanic“-Untergangs

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen