UNICEF-Studie: Flüchtlingskinder haben es in Deutschland oft schwer

UNICEF-Studie: Flüchtlingskinder haben es in Deutschland oft schwer
UNICEF-Studie: Flüchtlingskinder haben es in Deutschland oft schwer
Flüchtlingskinder leben in Deutschland oft unter viel zu schweren Bedingungen. Zu diesem Schluss ist das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) gekommen, dessen jüngster Bericht auf einer Umfrage unter 447 haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern von Flüchtlingsunterkünften beruht. Nach Angaben der Organisation müssen Kinder oft auf engstem Raum mit anderen überhaupt ohne Privatbereiche leben. Dabei sind hygienische Bedingungen häufig unzureichend.

Viele Kinder lebten laut der Studie Gewalt mit, einige von ihnen wurden selbst zu Opfern von Gewalt. Außerdem kritisiert das Hilfswerk das ständige Warten der Flüchtlingskinder auf Zugang zu Schulen, auf eine dauerhafte Bleibe oder auf einen Arztbesuch. Nur ein Drittel der Befragten gaben an, dass die in ihrer Unterkunft lebenden Kinder eine Regelschule besuchen. Dabei haben Kinder oft keinen Zugang zu Freizeit-, Kultur- oder Sportangeboten.

UNICEF: Rekordzahl von Kindern 2016 im Syrien-Krieg getötet