Am schweizer Bahnhof Luzern Zug entgleist - Bahnverkehr unterbrochen

Am schweizer Bahnhof Luzern Zug entgleist - Bahnverkehr unterbrochen
Am schweizer Bahnhof Luzern Zug entgleist - Bahnverkehr unterbrochen
Am Nachmittag ist im Bahnhof Luzern ein Wagen eines Eurocity-Zugs bei der Ausfahrt zu weit zur Seite gekippt. Dadurch sprangen sieben weitere Wagen aus den Schienen. Im Zug befanden sich 160 Passagiere, vier von ihnen wurden leicht verletzt, gab ein Polizeisprecher gegenüber Luzernerzeitung.ch bekannt. Der Bahnhof bleibt bis mindestens Mittwochabend geschlossen, weil durch den Unfall ein Fahrleitungsmast beschädigt und die Stromversorgung unterbrochen wurde. Bis auf Weiteres fahren Ersatzbusse.

Die schlimmsten Zugunglücke weltweit passieren in Indien. So hat eines davon Mitte November im nordindischen Bundesstaat Uttar Pradesh mehr als 120 Menschen das Leben gekostet. Die Katastrophe ereignete sich in der Nacht, als 14 Waggons eines Expresszugs entgleisten. 116 Todesopfer konnten geborgen werden. Insgesamt befanden sich im Zug 500 Passagiere. Einige Experten gingen von einem defekten Gleis aus Ursache der Tragödie aus. Der indische Premierminister Narendra Modi sprach den Angehörigen der Opfer sein Beileid aus.

Geldautomat bringt Güterzug in Nordrhein-Westfalen zum Entgleisen