So sicher ist die Cloud: Hacker wollen Inhalte von 300 Millionen iPhones löschen

So sicher ist die Cloud: Hacker wollen Inhalte von 300 Millionen iPhones löschen
So sicher ist die Cloud: Hacker wollen Inhalte von 300 Millionen iPhones löschen
Die Hackergruppe Turkish Crime Family will mehr als 300 Millionen Accounts von Apple-Nutzern fest im Griff haben, schreibt das Online-Portal Motherboard. Dabei drohen die Cyberkriminellen, alle gehackten Daten zu löschen. Um das zu verhindern, soll der IT-Riese den Erpressern 75.000 US-Dollar hinblättern. Die Hacker wollen das Lösegeld in Bitcoin oder Ether erhalten. In Frage kämen auch iTunes-Gutscheine zum Gesamtwert von 100.000 US-Dollar.

Die Hacker wollen mehrere iCloud-Accounts und auf Apple-Geräten gespeicherte Inhalte am 7. April löschen, wenn sie bis dahin kein Geld vom Konzern bekommen haben sollten. Als Beweis für ihr Können hat die Turkish Crime Family ein Video im Internet veröffentlich, auf dem angeblich zu sehen ist, wie sich die Hacker bei einigen der gestohlenen Accounts einloggen. Ein Apple-Sprecher hat bereits erklärt, dass der Konzern keine Cyberkriminellen für deren Verbrechen entlohnen werde.

Edward Snowden per Videokonferenz an der Universität in Buenos Aires, Argentinien, 14. November 2016.