Zahl der Obdachlosen in der EU kritisch hoch

Zahl der Obdachlosen in der EU kritisch hoch
Zahl der Obdachlosen in der EU kritisch hoch
Die Wohnungslosenhilfe betreibende Organisation FEANTSA (European Federation of National Organisations Working with the Homeless) hat einen Bericht herausgebracht, laut dem die steigende Obdachlosigkeit in den meisten EU-Ländern ein kritisches Ausmaß annimmt. Dabei verschlechterte sich die Situation drastisch im Vergleich zum Jahr 2015. Am stärksten betroffen sind Hauptstädte wie London, Paris, Wien und Brüssel. Bisher gelang es nur Finnland, niedrigere Obdachlosenraten zu erzielen.

Laut einem kürzlich erschienen Bericht sind in den USA über 564.708 Menschen obdachlos. Sie übernachten auf den Straßen, in Autos, Obdachlosenheimen oder in subventionierten Übergangs-Wohnungen. Insgesamt 206.286 der Obdachlosen leben in Familienverbänden. Weitere 358.422 sind Einzelpersonen, insgesamt 25 Prozent sind Kinder. Der Anteil der chronisch Obdachlosen liegt bei 83.170, das sind 15 Prozent. Als chronisch Obdachlose gelten Menschen, die auf Grund einer Behinderung auf der Straße leben. Einen nicht unbedeutenden Teil der Obdachlosen machen Veteranen aus.

Brandanschlag auf Obdachlosen in Berlin - sechs Tatverdächtige stellen sich bei Polizeidienststellen