Nordkorea scheitert bei erneutem Raketentest

Nordkorea scheitert bei erneutem Raketentest
Nordkorea scheitert beim erneuten Raketentest
Japanische und US-amerikanische Behörden haben am Mittwochmorgen einen missglückten Raketenstart aus Nordkorea aufgezeichnet. Die Rakete von bisher unbekanntem Typ sei aus dem Gebiet nahe dem Stützpunkt der nordkoreanischen Luftstreitkräfte unweit der Stadt Wŏnsan abgefeuert worden, berichtet TASS unter Berufung auf das südkoreanische Verteidigungsministerium. Dem Vertreter der pazifischen US-Kommandozentrale, Dave Benham, zufolge soll sie wenige Sekunden nach dem Abheben explodiert sein.

Am 7. März hatten die Vereinigten Staaten nach den erneuten Raketentests Nordkoreas begonnen, das Programm zur Stationierung des Raketenabwehrsystems THAAD auf dem Territorium Südkoreas umzusetzen. Das meldete die pazifische US-Kommandozentrale. Laut Angaben der Nachrichtenagentur Yonhap seien THAAD-Bestandteile auf den US-Militärstützpunkt Osan geliefert worden. China sprach sich entschieden gegen das Programm aus, mit der Begründung, dass es das strategische Gleichgewicht in der Region störe.

Nordkoreanischer Raketentriebwerkstest, Nordkorea, 19. März 2017