Petro Poroschenko räumt Kiews Totalverlust der Kontrolle über Donbass ein

Petro Poroschenko räumt Kiews Totalverlust der Kontrolle über Donbass ein
Petro Poroschenko räumt Kiews Totalverlust der Kontrolle über Donbass ein
Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat erklärt, dass Kiew seinen Einfluss auf den Donbass wegen der Blockade der Region durch Nationalisten eingebüßt hat, teilt der Sender Ukraina 112 mit. Er fügte hinzu, dass diese Blockade die Energiewirtschaft, die Metallurgie und den Haushalt des Landes stark beeinträchtigt habe. „Immer deutlicher zeichnet sich die Bedrohung durch die Anarchie und das ‘Atamanentum‘ ab“, so der Politiker.

Poroschenko zufolge hätten die Drahtzieher der Blockade die Gesellschaft irregeführt. „Von was für einer Blockade reden wir, wenn es dort eine Grenzlücke gibt, hunderte Kilometer lang, darunter auch von der Seite der Russischen Föderation? In der Tat erwies sich das alles als ein Sondereinsatz mit dem Ziel, die besetzten Territorien des ukrainischen Donbass in die Russische Föderation auszustoßen. Infolge der Blockade hat die Ukraine ihre letzte Einflusssphäre auf diese Region verloren“, sagte der Präsident.

Ukrainischer Ministerpräsident Wolodymyr Hrojsman: „Die Donbass-Blockade ist im Interesse Russlands“

ForumVostok
MAKS 2017