Ärzte warnen vor Verbreitung einer lebensgefährlichen Pilzinfektion in den USA

Ärzte warnen vor Verbreitung einer lebensgefährlichen Pilzinfektion in den USA
Ärzte warnen vor Verbreitung einer lebensgefährlichen Pilzinfektion in den USA
In den Vereinigten Staaten verbreitet sich derzeit eine gefährliche Krankenhausinfektion, die durch den Pilz Candida auris verursacht wird. Die Sterblichkeit von dieser Infektion kann bis zu 60 Prozent betragen. Bislang gibt es noch kein Heilmittel dagegen, berichtet New Scientist unter Berufung auf die US-Zentren für Krankheitskontrolle und –prävention.

Nach Angaben des Magazins hat die Infektion bereits 53 Menschen in den USA angegriffen, die meisten von ihnen wohnen im Bundesstaat New York. Ein lokaler Pilzbefall verursacht blutende Wunden. Im schlimmsten Fall können diese zu Versagen von benachbarten Organen führen.

NASA entdeckt „seltsame Lebensformen“ in Mexiko

Besonders betroffen sind Personen mit geschwächtem Immunsystem sowie mit Diabetes. Der Pilz stellt fast keine Gefahr für gesunde Menschen dar, die aber zu deren Trägern werden können. Candida auris war 2009 in Japan registriert worden. Seitdem wurden die Infektion auch in Kanada, Kolumbien, Deutschland, Indien, Israel, Kenia, Kuwait, Norwegen, Pakistan, Spanien, Südafrika, Großbritannien, Südkorea und Venezuela festgestellt.

ForumVostok
MAKS 2017