Chinesische Archäologen entdecken im Fluss Tausende 300 Jahre alte Artefakte

Chinesische Archäologen entdecken im Fluss Tausende 300 Jahre alte Artefakte
Chinesische Archäologen entdecken im Fluss Tausende 300 Jahre alte Artefakte
Eine Gruppe chinesischer Archäologen haben in der südwestlichen Provinz Sichuan über 10.000 Artefakte aus Edelmetallen, berichtet die Nachrichtenagentur Xinhua. Nach Angaben der Wissenschaftler seien die Funde mehr als 300 Jahre alt. Unter anderem wurden viele Münzen aus Gold, Silber und Bronze sowie eiserne Waffen wie Schwerter, Messer und Speere gefunden, erzählte der Direktor des Instituts für Kulturdenkmäler und Archäologieforschungen in Sichuan, Gao Dalun.

Die Gegenstände waren unter dem Wasser an der Kreuzung des Flusses Minjiang und seines Seitenarmes Jinjiang versteckt. Diese befindet sich 50 Kilometer von der Stadt Chengdu. Die Artefakte sollen aus den Zeiten der Ming-Dynastie (1368-1644) stammen.

Archäologen entdecken acht Meter große Pharao-Statue in Kairo