Russland bestellt israelischen Botschafter wegen Luftschlägen im Raum Palmyra ein

Russland bestellt israelischen Botschafter wegen Luftschlägen im Raum Palmyra ein
Russland bestellt israelischen Botschafter wegen Luftschläge im Raum Palmyra ein
Das russische Außenministerium hat den israelischen Botschafter in Moskau, Gary Koren, nach den Luftangriffen auf Objekte der syrischen Luftstreitkräfte im Raum von Palmyra einbestellt. Das gab der Vizeaußenminister, Michail Bogdanow, am Montagmorgen bekannt. „Ja, wir haben ihn darüber gefragt“, so Bogdanow gegenüber RIA Nowosti.

In der Nacht zum 17. März hatten die israelischen Luftstreitkräfte einen Fahrzeugkonvoi in Syrien attackiert. Der Konvoi transportierte eine Waffenpartie für die Hisbollah-Miliz. Damals erklärte die syrische Armee, dass mehrere israelische Kampfflugzeuge den Luftraum der Syrischen Arabischen Republik verletzt und Objekte in der Nähe von Palmyra angegriffen haben, was die syrische Armee als einen Akt der Aggression und Unterstützung der Terrormiliz „Islamischer Staat“ bezeichnete. Die Luftstreitkräfte Syriens wollen einen der israelischen Kampfmaschinen zum Absturz gebracht und einen weiteren beschädigt haben. Israel dementierte diese Informationen.

Ein F-15