Inder namens Saddam Hussein kann keinen Job finden und will den Namen ändern

Inder namens Saddam Hussein kann keinen Job finden und will den Namen ändern
Inder namens Saddam Hussein kann keinen Job finden und will den Namen ändern
Der indische Namensvetter des ehemaligen irakischen Staatschefs Saddam Hussein hat binnen zweier Jahre 40 Bewerbungsabsagen erhalten. Der Marineingenieur aus der Stadt Jamshedpur im indischen Bundesstaat Jharkhand konnte sehr lange nicht den Grund dafür enträtseln. „Dann habe ich mich bei den Arbeitsabteilungen dieser Firmen darüber erkundigt, und einige haben mir gesagt, dass das Problem in meinem Namen liege“, zitiert ihn Hindustan Times.

„Die Menschen haben Angst, mich einzustellen“, erklärte er. Nach Angaben des Blattes habe der Inder seinen Namen auf Sadschid geändert und alle notwendigen Dokumente bekommen, unter anderem einen neuen Pass, Fahrerlaubnis und Wählerkarte. Seine Universität habe es aber abgelehnt, den Namen in seinem Diplom zu ändern. Zuerst sollte er seinen Namen in seinem Reifezeugnis ändern. Dann habe er sich im Zentrum für Sekundarschulbildung gemeldet, aber bisher noch keine Antwort bekommen. Deshalb sei der Inder vor Gericht gegangen, der Fall soll am 5. Mai verhandelt werden.