Bloomberg: Die Mauer an der Grenze zu Mexiko soll schön aussehen. Zumindest von der US-Seite her

Bloomberg: Die Mauer an der Grenze zu Mexiko soll schön aussehen. Zumindest von der US-Seite her
Die Mauer an der Grenze zu Mexiko soll schön aussehen. Zumindest von der US-Seite her
Die Nachrichtenagentur Bloomberg hat Einblick in die technischen Forderungen für die an der mexikanischen Grenze zu errichtenden Mauer genommen. So steht in dem Dokument, das der US-Grenzschutz und die US-Zollbehörde für potenzielle Auftragnehmer erarbeitet haben, unter anderem, dass der Zaun mindestens 5,5 Meter gegenüber den zuerst geplanten 9 Metern groß sein soll. Außerdem soll das Bauwerk zumindest von der US-Seite her gut aussehen.

Das Baumaterial wird nicht genauer präzisiert. Für die Mauer passt eigentlich alles, was sich nicht mit Vorschlaghammer, Hacke oder Schmelzbrenner leicht zerstören lässt. Das Material soll fest genug sein, damit niemand innerhalb von 30 Minuten in den Zaun ein 30 Zentimeter großes Loch schlagen, bohren oder schmelzen kann. Darüber hinaus soll die Konstruktion die Verlegung von unterirdischen Gängen unmöglich machen. Inzwischen hat der US-Präsident Donald Trump gegenüber dem Fernsehsender Fox News mitgeteilt, dass sich an dem Ausschreiben für den Mauerbau rund 200 Firmen beteiligen möchten.

Medienberichte: Über 200 Firmen wollen sich mit Bau der Mexiko-Mauer beschäftigen

ForumVostok
MAKS 2017