icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker: „Nicht alle Türken sind kleine Erdogans“

EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker: „Nicht alle Türken sind kleine Erdogans“
EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker: „Nicht alle Türken sind kleine Erdogans“
Der EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat in einem Interview für die „Bild am Sonntag“ aufgerufen, die Millionen Türken in der EU nicht in Haftung für die Regierung in Ankara zu nehmen. Denn sie seien gut integriert und würden zum Wohlstand beitragen. „Es gibt einen großen Unterschied zwischen dem türkischen Volk und der türkischen Regierung. Nicht alle Türken sind kleine Erdoğans“, sagte der EU-Politiker.

Gleichzeitig zeigte sich Jean-Claude Juncker zuversichtlich, dass die Türkei den Flüchtlingspakt mit der Europäischen Union nicht kündigen werde, auch wenn der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan damit mehrfach gedroht habe. „Es ist nicht im Interesse der Türkei, dass vor der türkischen Küste Schmugglergangs und Banditen das Heft des Handelns in die Hand bekommen. Sich mit Banditen gemein zu machen steht nicht im Ambitionsheft eines EU-Beitrittskandidaten“, sagte der EU-Kommissionspräsident und sprach sich gegen einen Stopp für die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei. Der Türkei-Beitritt werde nicht am mangelnden Willen der EU-Mitglieder scheitern, sondern an der Lustlosigkeit der Türken, europäische Standards einzuführen.

Europäische Kommission entwirft fünf Szenarien für die Zukunft der EU

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen