Südkorea lässt US-Außenminister Rex Tillerson ohne Abendessen

Südkorea lässt US-Außenminister Rex Tillerson ohne Abendessen
Südkorea lässt US-Außenminister Rex Tillerson ohne Abendessen
Der US-Chefdiplomat Rex Tillerson hat im Interview für die Nachrichtenwebseite Independent Journal Review erklärt, dass das Gastgeberland Südkorea ihn nicht zum in solchen Fällen üblichen Abendessen eingeladen habe. Nach den Verhandlungen will der US-Außenminister mit seiner Delegation zu Abendbrot gegessen haben. Auf diese Weise dementierte er die Berichte der südkoreanischen Medien, wonach er das Dinner selbst wegen Müdigkeit abgesagt habe.

„Sie luden uns nicht zum Abendessen ein. Auf den letzten Drücker begriffen sie, dass das in den Augen der Öffentlichkeit peinlich aussah. Deswegen machten sie das entsprechende Statement, dass das Dinner nicht stattgefunden hätte, weil ich müde gewesen wäre“, teilte Rex Tillerson mit. Dem Diplomaten zufolge sei für das Rahmenprogramm gewöhnlich der Gastgeber und nicht die Delegation zuständig. Der US-Außenminister war zum offiziellen Besuch in Seul am 17. März eingetroffen. Auf dem Programm seiner Reise standen auch Japan und China.