Flughafen Paris-Orly nimmt nach Attacke auf Militärpatrouille beide Terminals wieder in Betrieb

Flughafen Paris-Orly nimmt nach Attacke auf Militärpatrouille beide Terminals wieder in Betrieb
Flughafen Paris-Orly nimmt nach Attacke auf Militärpatrouille beide Terminals wieder in Betrieb
Die beiden Terminals des Flughafens Paris-Orly sind wieder in Betrieb, berichtet die Zeitung Figaro. Nach der Attacke auf eine Militärpatrouille am Samstagmorgen wurde zuerst der westliche Flügel des Airports wieder geöffnet. Später beschlossen die Behörden, auch den südlichen Bereich des Drehkreuzes zugänglich zu machen, in dem es zum Angriff gekommen war.

Bei dem Angreifer soll es sich um einen vorbestraften Islamisten handeln. Am Samstagmorgen überfiel er im Norden von Paris drei Polizeibeamte, als sie ihn nach dem Ausweis fragten. Ein Ordnungshüter erlitt Verletzungen und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Der Täter konnte fliehen. Danach attackierte er am Flughafen Paris-Orly eine Militärpatrouille und wurde von dem Sicherheitspersonal getötet. Der Airport musste großräumig evakuiert werden. Alle Flüge wurden gestrichen. Später nahm die Polizei den Vater und den Bruder des 39-Jährigen fest.

Frankreich war in den letzen Jahren immer wieder Ziel von Terroranschlägen. Dieses Jahr finden die Präsidentschaftswahlen statt. Das Land steht unter erhöhter Alarmbereitschaft.