Ukrainische Staatsanwaltschaft will Ex-Berater von Donald Trump verhören

Ukrainische Staatsanwaltschaft will Ex-Berater von Donald Trump verhören
Ukrainische Staatsanwaltschaft will Ex-Berater von Donald Trump verhören
Die ukrainische Staatsanwaltschaft will den früheren Leiter des Wahlkampfteams von Donald Trump, Paul Manafort, verhören, berichtet der US-Fernsehsender CNN. Der Mann war eine Zeit lang Berater des gestürzten ukrainischen Präsidenten Wiktor Janukowitsch. Nach Angaben des TV-Senders sollen die Behörden in Kiew in den vergangenen zwei Jahren ihre US-Kollegen sieben Mal gebeten haben, Paul Manafort im Korruptionsfall zu verhören. Die offiziellen Anfragen seien abschlägig beschieden worden.

Die Nationale Antikorruptionsbehörde der Ukraine behauptet, dass der ehemalige Leiter des Wahlkampfteams von Donald Trump 12,7 Millionen US-Dollar aus der „Schwarzkasse“ der Partei der Regionen von Wiktor Janukowitsch erhalten haben könnte. Auch die Zeitung New York Times hat berichtet, dass Paul Manafort in der „schwarzen“ Buchhaltung der ukrainischen Partei auftaucht. Associated Press hat am 17. August unter Berufung auf eine eigene Untersuchung bekanntgegeben, dass die Vertrauensperson des Milliardärs Wiktor Janukowitschs Partei geholfen haben soll, mindestens 2,2 Millionen US-Dollar auf Konten zweier Lobbying-Firmen in Washington geheim zu überweisen.

Trumps Ex-Wahlkampfleiter Paul Manafort