Großbritanniens Ex-Premierminister Tony Blair gründet Anti-Populismus-Zentrum

Großbritanniens Ex-Premierminister Tony Blair gründet Anti-Populismus-Zentrum
Großbritanniens Ex-Premierminister Tony Blair gründet Anti-Populismus-Zentrum
Der ehemalige britische Premierminister Tony Blair hat ein Zentrum gegründet, das gegen den Populismus in Europa kämpfen soll, schreibt die Zeitung Guardian. Tony Blair will nach eigenen Worten mit seinem Institut für Globalen Wandel den bestehenden hohlen Raum in der politischen Mitte ausfüllen. Das Ziel der neuen Plattform sei es, Politiker weltweit mit Anti-Populismus-Strategien zu versorgen. Dem Ex-Premierminister zufolge unterminiere die Demagogie das Vertrauen in die Demokratie.

„In verschiedenen Teilen Europas entsteht Gleichgültigkeit gegenüber der liberalen Demokratie. Diese Tendenz ist sehr besorgniserregend. In Frankreich zum Beispiel behauptet mindestens ein Drittel der Jugendlichen, daran zu zweifeln, dass die Demokratie die beste Regierungsform ist. Selbst dort, wo der Populismus nicht siegt, wie zum Beispiel in Holland, beeinflusst und verzerrt er die Debatte“, zitiert das Blatt den Politiker. Tony Blair zufolge sei sein Institut für Globalen Wandel kein Keim einer neuen Partie. Es impliziere auch nicht seine Rückkehr auf die politische Bühne.