Merkel und Trump: Es ist immer besser, miteinander zu sprechen als übereinander

Merkel und Trump: Es ist immer besser, miteinander zu sprechen als übereinander
Merkel und Trump: Es ist immer besser, miteinander zu sprechen als übereinander
Nach ihrem persönlichen Treffen zeigten sich die Staatsoberhäupter der BRD und der USA mit den Verhandlungen zufrieden. Donald Trump lobte „gute, belastbare Abkommen“ mit Deutschland, bei denen keine Arbeitsplätze verloren gingen, und die Verpflichtung Deutschlands, künftig "mindestens zwei Prozent" des deutschen Bruttoinlandsprodukts für die Verteidigung auszugeben. Angela Merkel bemerkte, dass über die Handelsabkommen die EU verhandele, aber Deutschland "natürlich seine Interessen einbringt".

Am 17. März hat Bundeskanzlerin Angela Merkel zum ersten Mal den seit zwei Monaten amtierenden amerikanischen Präsidenten Donald Trump getroffen. Im Fokus standen die Bekämpfung der Terrormiliz "Islamischer Staat", die Krise in der Ukraine sowie die bilaterale Zusammenarbeit. Im Anschluss an das Treffen hielten beide eine gemeinsame Pressekonferenz ab. Als Fazit brachte sie ihren bewährten Standpunkt ein: "Es ist immer besser, miteinander zu sprechen als übereinander".

Angela Merkel auf dem Weg zu ihrer Regierungserklärung, um zur Wahl von Donald Trump Stellung zu nehmen, Berlin, 9. November 2016.

ForumVostok