icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

UNO fürchtet, es nicht zu schaffen - mehr Flüchtlinge aus Mossul als erwartet

UNO fürchtet, es nicht zu schaffen - mehr Flüchtlinge aus Mossul als erwartet
UNO fürchtet, es nicht zu schaffen - mehr Flüchtlinge aus Mossul als erwartet
Die stellvertretende Sonderbeauftragte der UN-Unterstützungsmission im Irak, Lise Grande, hat die Besorgnis der Organisation hinsichtlich des dramatischen Flüchtlingsstroms aus Mossul offenbart. „Die Zahl der Menschen ist höher, als wir erwartet haben. Wenn sich der Prozess beschleunigt, wird es unsere Möglichkeiten komplett erschöpfen“, zitiert sie TASS. Wenn 50.000 Einwohner täglich die Stadt verlassen, könne das Verteilungssystem der Flüchtlinge ins Stocken geraten, erklärte Grande ferner.

Schwere Kämpfe um das Stadtzentrum Mossuls haben bereits zu humanitärer Katastrophe geführt. Aufgrund der sehr schweren Lage sind in den vergangenen Tagen etwa 100.000 Menschen geflohen. Die Einwohner geraten ins Kreuzfeuer des IS und der US-geführten Militärkoalition. Das Ausmaß der humanitären Katastrophe übertrifft die damaligen Zustände in Aleppo.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen