Studie: Briten haben genauso große Angst vor Handy-Verlust wie vor Terrorangriffen

Studie: Briten haben genauso große Angst vor Handy-Verlust wie vor Terrorangriffen
Studie: Briten haben genauso große Angst vor Handy-Verlust wie vor Terrorangriffen
Britische Psychologen haben festgestellt, dass durchschnittliche Bürger genauso große Angst vor dem Verlust ihres Handys wie vor Terrorattentaten haben. Die entsprechende Studie ist von der britischen Gesellschaft für Psychologie publik gemacht worden. Im Rahmen der Untersuchung wurden insgesamt 2.000 Menschen befragt.

Die Personen sollten die Frage beantworten, welche Situationen bei ihnen den größten Stress verursachen. Die Ergebnisse zeigen, dass die Briten vor dem Tod ihrer Verwandten und Freunde die größte Angst haben. Eine Scheidung bereitet für sie keinen großen Stress mehr: Diese Situation ist auf Platz sechs gelandet, was im Vergleich zu der gleichen Studie im Jahr 1967 vier Stellen niedriger ist. Auf die Liste ist auch der Brexit geraten: Der Austritt Großbritanniens aus der EU belegt Platz 16 in dem Ranking.

Britischer Generalstaatsanwalt: „Die Terrorgefahr im Land ist so hoch wie zu den IRA-Zeiten“

ForumVostok
MAKS 2017