Whatsapp und Telegram lassen sich mit Bild-Datei hacken

Whatsapp und Telegram lassen sich mit Bild-Datei hacken
Whatsapp und Telegram lassen sich mit Bild-Datei hacken
Die Nutzer von Whatsapp und Telegram müssen auf der Hut sein. Nach Angaben des IT-Sicherheitsunternehmens Check Point lassen sich die populären Instant-Messaging-Dienste mit Hilfe eines Bildes hacken, das Viren und Trojanern Tür und Tor öffnet. Das Bild wird durch einen speziellen Code gefährlich: Wenn der Nutzer die zugeschickte Datei vergrößert, um die Aufnahme besser zu sehen, verschickt sich das Bild automatisch an alle Kontakte im Adressbuch.

Das Schadprogramm kann sowohl Handys, als auch Desktop-PCs befallen. Nach der Infizierung können die Hacker auf Kontakte, Chats, Fotos und Profil-Daten des Opfers zugreifen. Obwohl die beiden Messenger bereits Sicherheitsvorkehrungen getroffen haben, empfiehlt die IT-Sicherheitsfirma Check Point bis auf weiteres, keine Dateien von unbekannten Personen zu öffnen. Die Sicherheitslücke ist dabei eine Folge des Verschlüsselungsverfahrens, das die beiden Instant-Messaging-Dienste nutzen.

ForumVostok
MAKS 2017