US-Justizministerium beschuldigt drei Russen der Hackerangriffe auf Yahoo-Konten

US-Justizministerium beschuldigt drei Russen der Hackerangriffe auf Yahoo-Konten
US-Justizministerium beschuldigt drei Russen Hackerangriffe auf Yahoo-Accounts
Das US-amerikanische Justizministerium hat vier Menschen Hackerattacken auf das Portal Yahoo vorgeworfen. Der entsprechende Bericht wurde auf der Webseite der Behörde veröffentlicht. Bei den Angeklagten handelt es sich unter anderem um drei russische Staatsbürger. Laut dem Bericht sind zwei von ihnen Beamte des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB.

Der vierte Beschuldigte ist ein kanadischer Bürger mit kasachischer Herkunft. Die Angeklagten sollen das Portal Yahoo sowie Millionen von E-Mail-Konten gehackt haben. „Dank unermüdlicher Bemühungen US-amerikanischer Staatsanwälte und Ermittler sowie unserer kanadischen Partner haben wir heute vier Personen identifiziert, einschließlich zweier russischer FSB-Beamter, die für unberechtigte Zugriffe auf Millionen von Nutzerkonten verantwortlich sind“, heißt es.

Verräterisches Vergnügen: Smarte Vibratoren spähen Besitzer aus

ForumVostok