Obamacare-Aufhebung wird 52 Millionen US-Amerikaner ohne Krankenversicherung lassen

Obamacare-Aufhebung wird 52 Millionen US-Amerikaner ohne Krankenversicherung lassen
Obamacare-Aufhebung wird 52 Millionen US-Amerikaner ohne Krankenversicherung lassen
Falls der Gesetzentwurf der US-amerikanischen republikanischen Partei zur Aufhebung von Obamacare angenommen wird, werden bis 2026 rund 52 Millionen Menschen nicht mehr versichert sein. So heißt es im Bericht des Congressional Budget Office (CBO). Zur Zeit haben 28 Millionen US-Amerikaner keine Krankenversicherung, in den nächsten zehn Jahren kann diese Zahl sich beinahe verdoppeln. Derzeit macht die Bevölkerung der Vereinigten Staaten etwa 324 Millionen Menschen aus.

Diesen Gesetzentwurf hatte die Republikanische Partei dem US-Kongress am 7. März vorgelegt. Das Dokument sieht eine Änderung der geltenden Regeln der Krankenversicherung. Es lässt dabei nur zwei Punkte von Obamacare übrig. Unter anderem wollen die Republikaner absolut alle Staatsausgaben für die Krankenversicherung hilfsbedürftiger Amerikaner bis zum Jahr 2020 streichen. Notfälle, Hilfe für Schwangere und Kinder sowie Medikamentenversorgung sollen in den Zuständigkeitsbereich der einzelnen Bundesstaaten fallen. Die Krankenversicherung wird dann wieder völlig freiwillig sein. Gleichzeitig wollen die Republikaner die Versicherungsnehmer mit Ermäßigungen und Steuervergünstigungen fördern.

Donald Trump: Obamacare wird bald Geschichte sein

ForumVostok