Medienberichte: USA werden Finanzierung für UNO um die Hälfte reduzieren

Medienberichte: USA werden Finanzierung für UNO um die Hälfte reduzieren
Medienberichte: USA werden Finanzierung für UNO um die Hälfte reduzieren
Das Weiße Haus hat die Mitarbeiter des US-Außenministeriums beauftragt, die finanzielle Unterstützung für Programme der Vereinten Nationen um mehr als 50 Prozent zu verringern. Das berichtet das Magazin Foreign Policy mit Verweis auf seine Quellen. Betroffen seien unter anderem UN-Friedensmissionen, das Kinderhilfswerk UNICEF sowie das UN-Entwicklungsprogramm.

Auch die Finanzierung für Flüchtlingsoperationen und das UN-Welternährungsprogramm könne stark reduziert werden, heißt es in der Zeitschrift. Der UN-Bevölkerungsfonds und die Rahmenkonvention zum Klimawandel könnten die finanzielle Hilfe von den Vereinigten Staaten ganz verlieren. Diese Maßnahmen seien mit dem Vorhaben der Administration des US-Präsidenten Donald Trump verbunden, die Verteidigungsausgaben des Landes um 54 Milliarden US-Dollar zu erhöhen.

UNO warnt vor größter humanitärer Krise seit 1945