Schottische Premierministerin Sturgeon kündigt Termin des neuen Unabhängigkeitsreferendums an

Schottische Premierministerin Sturgeon kündigt Termin des neuen Unabhängigkeitsreferendums an
Schottische Premierministerin Sturgeon kündigt Termin des neuen Unabhängigkeitsreferendums an
Die Erste Ministerin Schottlands, Nicola Sturgeon, hat in ihrer Programmrede in Edinburgh am Montag ihren Plan präsentiert, eine weitere Volksabstimmung über die Unabhängigkeit Schottlands vorzubereiten. Nächste Woche wird sie das schottische Parlament bitten, das neue Referendum zu billigen. Es soll in der Zeitperiode vom Herbst 2018 bis Frühjahr 2019, also vor dem Brexit, stattfinden. Sturgeon erwartet bei der Vorbereitung keine Hindernisse seitens der britischen Regierung.

Trotz des Austritts Großbritanniens aus der EU will Schottland seine Beteiligung am EU-Markt behalten. Deshalb will es ein eigenes Referendum über den Austritt aus dem Vereinigten Königreich abhalten und die EU-Mitgliedschaft als ein selbständiges Land fördern. Diese Absicht wurde im Oktober 2016 in der Resolution der schottischen Regierungspartei SNP „Über den Platz Schottlands in der EU“ formuliert und angenommen.

Schottische Premierministerin stellt Theresa May zweimonatiges Ultimatum zum Brexit