Dänemarks Ministerpräsident will Binali Yıldırıms Besuch in Kopenhagen verschieben

Dänemarks Ministerpräsident will Binali Yıldırıms Besuch in Kopenhagen verschieben
Dänemarks Ministerpräsident will Binali Yıldırıms Besuch in Kopenhagen verschieben
Der dänische Ministerpräsident Lars Løkke Rasmussen hat am Sonntag seinem türkischen Kollegen Binali Yıldırım vorgeschlagen, dessen Besuch in Kopenhagen zu vertagen. Der Grund dafür ist die akute diplomatische Krise zwischen Ankara und Amsterdam, berichtet Reuters. Nach Angaben der Nachrichtenagentur ist die Visite des türkischen Politikers in Dänemark für den laufenden Monat geplant.

„Das geplante Treffen kann nicht separat von den Attacken der Türkei auf die Niederlande betrachtet werden“, meinte Lars Løkke Rasmussen. Inzwischen rief französische Außenministerium Ankara auf, weitere Provokationen zu unterlassen. Der Behördenchef Jean-Marc Ayrault Zugleich rief zur Entspannung im Verhältnis zwischen der Türkei und diversen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union auf.

Çavuşoğlu spricht vor Landsleuten in Metz - Erdoğan dankt Frankreich für Auftrittserlaubnis