Niederlande: Keine Landeerlaubnis für türkischen Außenminister

Niederlande: Keine Landeerlaubnis für türkischen Außenminister
Holland verweigert Mevlüt Çavuşoğlu Landeerlaubnis
Die Niederlande haben dem türkischen Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu die Einreise verweigert, berichtet Spiegel Online. Dem Flugzeug des Politikers sei die Landerlaubnis entzogen worden, teilte die Regierung in Den Haag am Samstag mit. Zuvor hatte Mevlüt Çavuşoğlu den Niederlanden mit Sanktionen gedroht, sollte er in Rotterdam am 11. März nicht auftreten dürfen. Obwohl das Land einen Auftritt Çavuşoğlus als unerwünscht bezeichnet hatte, beharrte der Minister bis zuletzt auf der Veranstaltung.

Der Grund für das Landeverbot seien ausgerechnet die Drohungen der türkischen Behörden, verlautete aus Den Haag. Darüber hinaus wurde zur Begründung darauf verwiesen, dass ein Aufruf an Türken in den Niederlanden zur massenhaften Teilnahme an einem Auftritt des Ministers in Rotterdam die öffentliche Ordnung und Sicherheit gefährdet hätte, meldet Focus Online. Der türkische Außenminister wollte an diesem Samstagabend auf dem Konsulatsgelände in Rotterdam vor geladenen Gästen für die Verfassungsreform in der Türkei werben.

Bundesverfassungsgericht: Türkische Politiker müssen ihre Auftritte mit Bundesregierung abstimmen