Indien: Elf Polizisten sterben bei Attacke maoistischer Milizen

Indien: Elf Polizisten sterben bei Attacke maoistischer Milizen
Elf indische Polizisten sterben bei Naxaliten-Attacke (Symbolbild)
Am Samstagmorgen haben maoistische Milizen eine Polizeipatrouille im indischen Bundesstaat Chhattisgarh überfallen, berichtet der Fernsehsender NDTV. Bei der Attacke fielen mindestens elf CRPF-Angehörige. Weitere fünf Polizisten kamen mit Verletzungen davon. Die Terroristen schossen auf den Trupp aus einem Hinterhalt und nahmen die Waffen der getöteten Ordnungshüter mit.

Indiens Premierminister Narendra Modi drückte den Angehörigen der Opfer sein Beileid aus. Den verletzten Polizisten wünschte er eine gute Besserung. Außerdem schickte der Regierungschef den Innenminister Rajnath Singh nach Sukma, damit er die Lage vor Ort einschätzte.

Polizei deckt Pädophilenring in Indien auf

In den indischen Bundesstaaten Bihar, Chhattisgarh, Jharkhand und Odisha sind maoistische Milizen am Werk. Ihre Angehörigen werden in Indien als Naxaliten bezeichnet. Die Terroristen führen einen Partisanenkrieg gegen die Behörden vor Ort. Sie kampieren im Dschungel und greifen von dort aus nächstliegende Dörfer an.