Nach Putschversuch beantragen hunderte türkische Staatsangehörige Asyl in der Schweiz

Nach Putschversuch beantragen hunderte türkische Staatsangehörige Asyl in der Schweiz
Hunderte türkische Staatsangehörige beantragen Asyl in der Schweiz
Seit dem Putschversuch im Jahre 2016 haben 408 Bürger der Türkei in der Schweiz Asyl beantragt, verlautete aus dem Schweizer Bundesrat am Montag. Unter ihnen seien auch Diplomaten, wie der Vizebotschafter in Bern, Volkan Karagöz. Am 7. März hatte Ankara neue Listen von den türkischen Staatsbürgern veröffentlicht, denen in ihrem Heimatland vorgeworfen wird, dass sie die «Terrororganisation» des islamistischen Predigers Fethullah Gülen unterstützen.

Mindestens 136 türkische Diplomaten haben nach dem Putschversuch vom 15. Juli 2016 in der Türkei Asyl in Deutschland beantragt, verlautete Ende Februar aus dem Bundesinnenministerium. Unter den Antragstellern sind sowohl Diplomaten selbst, als auch ihre Familienangehörigen. Die Anträge seien im Zeitraum von August 2016 bis Januar 2017 eingegangen.

Türkischer Generalstab in der Ägäis.