Fast 150.000 Russen sind 2016 aus dem Ausland heimgekehrt - jeder Fünfte aus EU-Ländern

Fast 150.000 Russen sind 2016 aus dem Ausland heimgekehrt - jeder Fünfte aus EU-Ländern
Fast 150.000 Russen sind 2016 aus dem Ausland heimgekehrt
Im vergangenen Jahr sind dank einem staatlichen Rücksiedlungsprogramm rund 150.000 Russen aus dem Ausland in ihre Heimat zurückgekehrt. Das berichtet die Zeitung Iswestija unter Berufung auf das russische Außen- und Innenministerium. Dabei handelt es sich nicht nur um diejenigen, die in GUS-Staaten leben: Aus den Ländern der Europäischen Union sind etwa 30.000 russische Staatsbürger heimgekehrt.

Der Grund dafür sei die antirussische Stimmung, die vor allem in europäischen Ländern herrscht. "Die Situation ist in der letzten Zeit wirklich unerträglich geworden. Das Niveau der Russophobie war so hoch, dass in Prag im Straßenverkehr antirussische Parolen zu lesen waren und man dafür Ärger bekommen konnte, dass man Russisch sprach. Gerade dieser unbegründete Russland-Hass war der Hauptgrund dafür, dass ich nach 19 Jahren in Tschechien beschlossen habe, in meine Heimat zurückzukehren", erzählte eine russische Staatsbürgerin.

Bevölkerungszuwachs in Deutschland schlägt Rekorde dank Migrationskrise

ForumVostok