Türkischer Außenminister Çavuşoğlu sagt Auftritt in Rotterdam ab

Türkischer Außenminister Çavuşoğlu sagt Auftritt in Rotterdam ab
Çavuşoğlu traf am Mittwoch Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) in Berlin.
Niederländischen Medienberichten zufolge hat der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu seinen geplanten Wahlkampfauftritt in den Niederlanden abgesagt. Zuvor hatte der niederländische Ministerpräsident Rutte einen solchen als "unerwünscht" erklärt. Auch in Deutschland untersagten aus angeblich bürokratischen Gründen Behörden drei Wahlkampfveranstaltungen türkischer Minister.

Auch ein Auftritt Çavuşoğlus in Hamburg wurde am Dienstag abgesagt. Später wich der Minister notgedrungen auf das Gebäude des türkischen Konsulats aus. Çavuşoğlu traf am Mittwochmorgen Bundesaußenminister Sigmar Gabriel. Die Politiker kamen im Berliner Hotel Adlon zusammen, berichtet Focus Online.

Im Anschluss an das Treffen sprach Sigmar Gabriel mit der Presse. Der deutsche Außenminister rief dabei zu einer Normalisierung des Verhältnisses auf. Gleichzeitig machte er gegenüber seinem türkischen Kollegen deutlich, dass sich Vergleiche mit der Nazi-Zeit in Deutschland verbieten.

Symbolbild - Erdogan bei Wahlkampfauftritt in Istanbul im August 2016