Malta vermeldet Verlust von Azure Window

Malta vermeldet Verlust von Azure Window
Malta vermeldet Verlust von Azure Window
Malta hat seit dem 8. März eine Sehenswürdigkeit weniger, berichtet die Zeitung Times of Malta. Das berühmte Felsentor im Westen der maltesischen Insel Gozo stürzte an diesem Mittwoch komplett ein und ging im Meer unter. Der Naturbogen war etwa 100 Meter lang und 20 Meter hoch. Als der Verlust der Sehenswürdigkeit bekannt wurde, versammelten sich am Ufer trauernde Einheimische und Touristen.

Das Azure Window war ständig starken Erosionsprozessen durch Wind und Wellen ausgesetzt. Die Folgen waren fast jährlich durch eine Vergrößerung des Torbogens zu erkennen. Auf älteren Ansichtskarte aus den 1960er und 1970er Jahren wies der Fels eine stärkere Decke auf. Seit dem teilweisen Einsturz im April 2012 war das Betreten des Azure Window untersagt. Die Sehenswürdigkeit wurde in bekannten Filmen und Fernsehserien wie Game of Thrones als Kulisse benutzt. Maltas Premierminister Joseph Muscat bezeichnete in seinem Twitter-Profil die neue Aussicht als "das Herz brechend".

Sturm reißt Tunnelbaum in Kalifornien um