Verblüffende CIA-Datei: US-Geheimdienste sammeln Internet-Meme

Verblüffende CIA-Datei: US-Geheimdienste sammeln Internet-Meme
Verblüffende CIA-Datei: US-Geheimdienste sammeln Internet-Meme
Die Nachrichtenwebseite Mashable hat die jüngste WikiLeaks-Enthüllung unter die Lupe genommen und etwas Erstaunliches entdeckt. Das veröffentlichte Archiv des US-Auslandsgeheimdienstes CIA enthält eine Datei mit dem Namen "Japanese Style Faces" (zu Deutsch: "Gesichter im japanischen Stil"). Das Dokument listet mehr als 400 Emoticons auf, die sich aus verschiedenen Satzzeichen, Ziffern und Buchstaben, darunter auch aus den zwei japanischen Alphabeten, zusammensetzen.

Unter den Mustern der Internet-Kommunikation sind auch seltene Zeichenfolgen wie ¯\_(ツ)_/¯ oder σ_σ zu finden. Einige davon sind mit Erläuterungen versehen. So steht ᶘ ᵒᴥᵒᶅ für einen kleinen Seehund. ∩( ・ω・)∩ bedeutet "Hund im Glück". Mashable hat keine Erklärung gefunden, warum sich die CIA für die Emoticons interessiert. Vielleicht könne die Liste aber beim Übersetzen spezifischer Internet-Texte sehr nützlich sein. Zuvor hatte die Enthüllungsplattform WikiLeaks gut 8.700 Dokumente über die Cyber-Aktivitäten und Werkzeuge des größten US-Geheimdienstes veröffentlicht. Die CIA selbst wollte den unfreiwilligen Informationsabfluss nicht kommentieren.

Laut WikiLeaks agiert eine der weltweit größten CIA-Hackerbasen auf dem Gelände des US-amerikanischen Generalkonsulats in Frankfurt

ForumVostok
MAKS 2017