Rotkreuz-Präsident Peter Maurer: „Die Situation im Donbass ist äußerst schwierig“

Rotkreuz-Präsident Peter Maurer: „Die Situation im Donbass ist äußerst schwierig“
Rotkreuz-Präsident Peter Maurer: „Die Situation im Donbass ist äußerst schwierig“
Seit Dienstag weilt der Präsident des Internationale Komitees vom Roten Kreuz (IKRK), Peter Maurer, im Donbass. Das Ziel der Mission ist es, die humanitäre Lage in der scharf umkämpften Region einzuschätzen. Während seines Besuchs in Donezk hat der IKRK-Chef die humanitäre Situation in der Ostukraine als äußerst kompliziert bezeichnet. „Schon seit einigen Wochen beobachten wir erneut eine Eskalation des Konfliktes“, erklärte Peter Maurer.

„Das ist mein vierter Besuch hier. Das Ziel ist es, unseren Einsatz in der Ukraine mit den örtlichen Behörden von Lugansk, Donezk und Kiew zu erörtern“, erklärte der IKRK-Leiter. „Eine große Zahl an Menschen ist weggezogen. Viele Menschen haben ihr Obdach, ihren Job und sogar das Leben verloren. Unter dem Konflikt leiden sowohl die Wirtschaft als auch die Menschenleben. Es ist sehr wichtig, dass wir unsere humanitäre Mission im Donbass beiderseits der Kontaktlinie ausdehnen können.“

ForumVostok