Bei British Airways wird es eng, aber Flugpreise bleiben dieselben

Bei British Airways wird es eng, aber Flugpreise bleiben dieselben
Bei British Airways wird es eng, aber Flugpreise bleiben dieselbe
Die nationale Fluggesellschaft des Vereinigten Königreichs, British Airways, plant 2018 den Abstand zwischen den Sitzen an Bord der Airbusse А320 und А321 um 2,5 Zentimeter (auf 73 Zentimeter) zu verringern, berichtet BBC Russian. Die Maßnahme soll Platz für 12 zusätzliche Sitze frei machen, um die Preise niedrig zu behalten. Die Entfernung werde die gleiche sein, wie bei der britischen Low-Cost-Airline EasyJet, und 2,5 Zentimeter kleiner als bei der europäischen Billigfluggesellschaft Ryanair.

Fluggesellschaften arbeiten nicht nur daran, dass die Preise für ihre Kunden günstig bleiben, sondern auch erwägen die Möglichkeiten wie ihre Reisen überhaupt gratis werden. So will die irische Fluggesellschaft Ryanair in fünf bis zehn Jahren kostenlose Flüge anbieten. Das teilte im November 2016 Ryanair-CEO Michael O’Leary auf der Airport Operators Association Conference in London mit.

Ryanair wird größte Fluggesellschaft Europas – und überholt Lufthansa

Ich habe diese Vision, dass Ryanair-Flüge in den nächsten fünf bis zehn Jahren gratis sein könnten. Wenn Ryanair gratis ist, sind die Flüge voll und wir werden den Umsatz des Flughafens teilen, der ganzen Geschäfte und Restaurants, welche die Reisenden nutzen", erklärte der Ryanair-Chef.

Die Airline hat vor, etwa 119 Millionen Fluggäste im Jahr 2017 zu befördern. Schon 2016 erzielte die Billiairline nach der Tarifsenkung um zehn Prozent Rekordgewinne.

ForumVostok
MAKS 2017