Rettungseinsatz wegen Husky: Wenn die US-Feuerwehr zweimal in einer Stunde klingeln muss

Rettungseinsatz wegen Husky: Wenn die US-Feuerwehr zweimal in einer Stunde klingeln muss
Rettungseinsatz wegen Husky: Wenn die US-Feuerwehr zweimal in einer Stunde klingeln muss
Die Feuerwehr der Ortschaft Nanticoke im US-Bundesstaat Pennsylvania musste innerhalb einer Stunde zweimal denselben Eskimohund retten, berichtet die Nachrichtenseite Mashable. Der Husky kletterte auf ein Dach und konnte nicht mehr heruntersteigen. Da die Hundebesitzer gerade außer Haus waren, riefen die Nachbarn bei der Feuerwehr an. Die Retter befreiten das Tier.

Eine halbe Stunde später mussten Feuerwehrleute erneut ausrücken, um den zappeligen Husky zu retten. Es waren wieder die Anwohner, die sich um den Nachbarshund Sorgen machten. Der Husky habe ein Fenster geöffnet und sei wieder auf das Dach geklettert, erklärten sie. „Wir wollten nicht, dass das Tier vom Dach fällt. Es war ein schöner warmer Tag. Der Hund wollte offensichtlich an die frische Luft“, sagte die Feuerwehr von Nanticoke.

Ein sibirischer Husky begrüßt sein Herrchen