Philosoph Michel Onfray im Gespräch mit RT: "Westliche Zivilisation erlebt einen Verfall"

Philosoph Michel Onfray im Gespräch mit RT: "Westliche Zivilisation erlebt einen Verfall"
Philosoph Michel Onfray im Gespräch mit RT Deutsch: "Wir haben keine Politik mehr"
Der Begriff der Dekadenz, des kulturellen Verfalls, ist einer, dessen sich bislang vorwiegend die radikale Rechte bedient hat. In seinem neuen Buch nimmt sich der französische Philosoph Michel Onfray dieser Wahrnehmung an. RT Deutsch sprach mit dem Autor.

Der französische Philosoph und Schriftsteller Michel Onfray hat vor kurzem seine neue Abhandlung mit dem Titel Décadence - zu Deutsch: Verfall - veröffentlicht.

Das Buch bildet den zweiten Teil seiner geplanten Cosmos-Trilogie und behandelt das Konzept der Dekadenz aus einer linken Sichtweise. Michel Onfray zufolge erlebt der von vielen Denkern erörterte Begriff gerade eine Wiedergeburt. Das spiegelt sich auch in der Politik wieder.

Unsere Zivilisation erlebt einen Verfall", so der Schriftsteller.

Anlässlich der Neuerscheinung hat RT mit Michel Onfray über seine Abhandlung gesprochen, aber auch über die politische Situation in Frankreich und Europa, über den Islam, über den Terrorismus und über das Verhältnis zu Russland, der Türkei und dem Iran.

Dabei kritisierte der Philosoph scharf die bestehende liberale Weltordnung. Ihm zufolge bestehe das liberale Lager aus rechten und linken Kräften.

Es liegt auf der Hand, dass das Land und die Welt seit dem Jahr 1983, als Mitterrand sich von der linken Ideologie zugunsten des Liberalismus losgesagt hat, von einem Tandem der linken und rechten Liberalen regiert wird. Es gibt dabei beachtliche politische anti-liberale Kräfte sowohl im linken als auch im rechten Lager", sagte Michel Onfray.

Profitiert zurzeit von den Skandalen der Konkurrenten: Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron.

Der Franzose beanstandete auch den modernen Journalismus.

Das, was ich mache, ist kein Journalismus. Denn Journalisten arbeiten im Echtzeitmodus. Sie müssen immer wieder das Informationsfeld der Aktualität erobern. Die Gegenwart eilt dahin. Sie wird von einer neuen Gegenwart abgelöst. Die Arbeit eines Philosophen besteht nicht darin, sich mit einem Moment zu begnügen, sondern darin, einen Moment im Kontext einer längeren Periode zu untersuchen", erklärte Michel Onfray.

ForumVostok