Hollywood lehnt Zusammenarbeit mit Oscar-Pannenverursachern von PwC ab

Hollywood lehnt Zusammenarbeit mit Oscar-Pannenverursachern von PwC ab
Hollywood lehnt Zusammenarbeit mit Oscar-Pannenverursachern von PwC ab
Die beiden Manager von PricewaterhouseCoopers (PwC), die für den Fehler bei der diesjährigen Verleihung des Filmpreises Oscar verantwortlich sind, haben nun Show-Verbot, verkündete die Akademie. Trotzdem bleiben Martha Ruiz und Brian Cullinan Partner der renommierten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, teilte ein PwC-Pressesprecher mit. Die weitere Zusammenarbeit der Akademie und des Unternehmens wird zurzeit überprüft, gab die Präsidentin der Akademie, Cheryl Boone Isaacs, bekannt.

Bei der 89. Oscar-Verleihung ist zuerst der Film "La-La-Land" als bester Film des Jahres verkündet worden. Der Moderator Warren Beatty hat aber seinen Fehler schnell korrigiert: In dieser Nominierung wurde "Moonlight" zum Sieger. Beatty hatte aus Versehen einen falschen Umschlag bekommen. Der Präsidentin der Akademie, Cheryl Boone Isaacs, zufolge sei es zum peinlichen Vorfall dadurch gekommen, dass Brian Cullinan während der Zeremonie im Backstage so aktiv twitterte, dass er die Briefumschläge mit den Namen der Gewinner verwechselte. Immerhin erhielt "La La Land" in der Nacht zum Montag sechs Oscar-Trophäen.

Das Team von The Salesman bei den Filmfestspielen von Cannes: FARID SAJJADIHOSSEINI, BABAK KARIMI, TARANEH ALIDOOSTI, DIRECTOR ASHGAR FARHADI AND SHAHAB HOSSEINI; Frankreich, 23. Mai 2016.

ForumVostok