EU-Kommissionspräsident Junker präsentiert fünf Szenarien für die Zukunft der Union nach Brexit

EU-Kommissionspräsident Junker präsentiert fünf Szenarien für die Zukunft der Union nach Brexit
Europäische Kommission entwirft fünf Szenarien für die Zukunft der EU
Die EU-Kommission hat am Mittwoch mögliche Szenarien für eine Zukunft der Europäischen Union nach dem Austritt Großbritanniens aus dem Bündnis vorgestellt. Das sogenannte Weißbuch enthält fünf Optionen, die unter der Leitung des Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker ins Auge gefasst wurden. Am 25. März wird über das Dokument bei einem EU-Gipfel in Rom diskutiert.

Die Szenarien heißen "Weitermachen wie bisher", "Nur ein Binnenmarkt", "Wer mehr will, tut mehr", "Weniger, aber effizienter handeln" und "Viel mehr gemeinsames Handeln". Das sei der Anfang des Prozesses, kein Ende. "Ich hoffe, dass jetzt eine ehrliche und umfassende Debatte stattfindet", so Juncker. "Wir haben die Zukunft Europas in unseren Händen", zitiert ihn die Webseite der EU-Kommission

London präsentiert „Weißes Buch“ zu Brexit-Strategie

Das Vereinigte Königreich will den Artikel 50, der jedem EU-Mitgliedsstaat ermöglicht aus der Union auszutreten, bis Ende März 2017 aktivieren. Dies hat die britische Premierministerin, Theresa May, Anfang Oktober gegenüber BBC mitgeteilt. Dabei betonte die Politikerin, dass der so genannte Brexit ein äußerst komplizierter Prozess sei, sodass sich die Behörden auf langwierige Verhandlungen mit Brüssel gefasst machen müssten.