WHO nennt zwölf gefährlichste Bakterien für Menschheit

WHO nennt zwölf gefährlichste Bakterien für Menschheit
WHO nennt zwölf gefährlichste Bakterien für Menschheit
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine Liste der zwölf gefährlichsten Bakterien für die Gesundheit des Menschen veröffentlicht. Darunter seien drei Gruppen zu unterscheiden: Kritisches, hohes und mittleres Niveau der Resistenz gegen Antibiotika. Der WHO zufolge soll der Index zum Kampf von Wissenschaftlern und Geschäftsleuten gegen die wachsende globale Gefahr der Multiresistenz, also der Unempfindlichkeit der Bakterien gegen die modernen Antibiotika bzw. Virostatika, beitragen.

Die ersten in der Liste sind die Bakterien, bei denen die Mehrfachresistenz auftritt. Sie sind auch gegen die stärksten Antibiotika - Carbapeneme und Cephalosporine – resistent. Dazu gehören Acinetobacter baumannii, Pseudomonas aeruginosa und Enterobacteriaceae. Diese Bakterien können solche komplizierten oder tödlichen Infektionen wie Lungenentzündung und Blutkrankheiten verursachen.

Zur zweiten Gruppe gehören Bakterien Enterococcus faecium, Staphylococcus aureus, Salmonellae und andere, die Speisevergiftungen und Gonorrhoe auslösen. Streptococcus pneumoniae, Haemophilus influenzae und Shigella ordnet man der dritten Gruppe der Bakterien zu. Sie sind gegen Antibiotika der Breitenwirksamkeit resistent.

In biotechnologischen Laboren werden Tests zur Wirkung neu entdeckter Organismen für die Entwicklung von Antibiotika durchgeführt. (Symbolbild)