Frisch getrennte chinesische Frauen suchen Trost in „Grab-Therapie“ [VIDEO]

Frisch getrennte chinesische Frauen suchen Trost in „Grab-Therapie“ [VIDEO]
Frisch getrennte chinesische Frauen suchen Trost in „Grab-Therapie“ [VIDEO]
Das Unternehmen der chinesischen Stadt Chongqing bietet in Stich gelassenen oder geschiedenen Frauen an, ihren Liebeskummer auf eine ungewöhnliche Weise zu überwinden. Die Einheimischen bezeichnen diese Methode als eine „Grab-Therapie“ oder „Friedhof-Meditation“. Die Chinesinnen legen sich in frisch ausgehobene Gräber und versuchen, ihre Liebe loszulassen, um sich auf ein neues Leben vorzubereiten. Dabei dürfen die Mutigsten beliebige Motivationssprüche aus ihren Gräbern ausrufen.

In China gibt es auch glücklichere Beispiele des Familienlebens, die nicht weniger spektakulär sind. Am 8. Februar sind im Dorf Shishe in der ostchinesischen Provinz Zhejiang gleichzeitig 500 Verwandte aus sieben Generationen zusammengekommen, um gemeinsam das chinesische Neujahrsfest zu feiern, meldete die Nachrichtenagentur Xinhua. Die Mitglieder der Familie Ren mussten einen langen Weg aus den entlegensten Teilen Chinas – vom Autonomen Gebiet Xinjiang bis Taiwan – zurücklegen. Zu diesem Anlass ließen sie sich von einer Drohne aus fotografieren. Die Aufnahme wurde zum spektakulärsten Familienfoto überhaupt.

US-Pilotin beschwert sich über Trumps Politik und ihre Scheidung vor Fluggästen und wird ersetzt

ForumVostok
MAKS 2017