Wissenschaftler zeigen, wie Tierroboter-„Spione“ funktionieren

Wissenschaftler zeigen, wie Tierroboter-„Spione“ funktionieren
Wissenschaftler zeigen, wie Tierroboter-„Spione“ funktionieren
Auf dem Youtube-Kanal „Nature on PBS“ ist ein Video erschienen, welches zeigt, wie Tierroboter im Inneren aussehen. Dabei werden Roboter präsentiert, die Hyänenhunden und Erdmännchen ähneln. Dank Stellantrieben sowie anderen Mechanismen unterscheiden sich ihre Bewegungen kaum von denen echter Tiere.

Die Tierroboter wurden von dem Künstler für Spezialeffekte John Nolan entwickelt. Sie sollen als „Spione“ dienen, die Tiere in ihrem natürlichen Milieu filmen. In dem Video sieht man, dass Tiere die Roboter als ihre Artgenossen wahrnehmen, sie beschnüffeln und versuchen, mit ihnen zusammen zu agieren. 

Kater begibt sich auf Reise zum Baikalsee