EU verschärft Sanktionen gegen Nordkorea

EU verschärft Sanktionen gegen Nordkorea
EU verschärft Sanktionen gegen Nordkorea
Der Rat der Europäischen Union hat neue Sanktionen gegen die Demokratische Volksrepublik Korea angekündigt. Die EU will den Handel stärker beschränken. Laut einer offiziellen Erklärung sei die Maßnahme eine Antwort auf die Atomraketentests, die Pjöngjang in den vergangenen Monaten durchgeführt hat. Einen Zusammenhang mit der vermuteten Beteiligung Nordkoreas am Mord am Halbbruder von Kim Jong Un erwähnen die EU-Funktionäre nicht.

Am 30. November 2016 hat der UN-Sicherheitsrat auf Initiative der USA einstimmig eine Resolution verabschiedet, die neue wirtschaftliche und diplomatische Sanktionen gegen Nordkorea vorsieht. Grund dafür seien die Atomtests, die im September jenes Jahres durchgeführt wurden. Unter anderem fordert die Resolution dazu auf, das Personal aus diplomatischen Vertretungen in der Volksrepublik abzuziehen. Ebenso sollte die technische und wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Nordkorea aufgehoben werden.

Washington und Seoul wollen Spezialeinheit zur Beseitigung von Kim Jong-un schaffen

Am 9. September hat Nordkorea bestätigt, erfolgreich seinen fünften Atomsprengkopf getestet zu haben. Das Video zeigt eine ballistische Test-Rakete, an der sich der Sprengkopf befinden soll. Die deutsche Messstation Geres im Bayerischen Wald bestätigte eine heftige Detonation in der Region und einen Erdstoß der Stärke über 5.

ForumVostok
MAKS 2017