icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Ungarn startet Bau des zweiten Zaunabschnitts an Grenze zu Serbien

Ungarn startet Bau des zweiten Zaunabschnitts an Grenze zu Serbien
Ungarn startet Bau des zweiten Zaunabschnitts an Grenze zu Serbien
Ungarische Behörden haben angefangen, die zweite Linie des Grenzzauns zu errichten, der das Land von Serbien trennt und unkontrollierte Zuwanderung durch Flüchtlinge verhindern soll. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Associated Press unter Berufung auf einen Vertreter der Regierung Ungarns. Im Jahr 2015 wurde der erste Abschnitt des Zauns aus messerscharfem NATO-Draht gebaut.

Am 29. Juni 2015 hat der ungarische Außenminister vorgeschlagen, die Grenze mit Serbien auf 175 Kilometer Länge mit einem 4 Meter hohen Sicherheitszaun zu befestigen, "um der Immigrationsproblematik entgegenzutreten". Serbiens Premier Alexandar Vučić reagierte empört und ließ verlautbaren: "Serbien wird nicht dem ungarischen Beispiel folgen. Es wird keine Mauer bauen und nicht in Auschwitz leben".

Menschenrechtsorganisation: Grenzsoldaten auf dem Balkan misshandeln Flüchtlingskinder

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen