Ungarn startet Bau des zweiten Zaunabschnitts an Grenze zu Serbien

Ungarn startet Bau des zweiten Zaunabschnitts an Grenze zu Serbien
Ungarn startet Bau des zweiten Zaunabschnitts an Grenze zu Serbien
Ungarische Behörden haben angefangen, die zweite Linie des Grenzzauns zu errichten, der das Land von Serbien trennt und unkontrollierte Zuwanderung durch Flüchtlinge verhindern soll. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Associated Press unter Berufung auf einen Vertreter der Regierung Ungarns. Im Jahr 2015 wurde der erste Abschnitt des Zauns aus messerscharfem NATO-Draht gebaut.

Am 29. Juni 2015 hat der ungarische Außenminister vorgeschlagen, die Grenze mit Serbien auf 175 Kilometer Länge mit einem 4 Meter hohen Sicherheitszaun zu befestigen, "um der Immigrationsproblematik entgegenzutreten". Serbiens Premier Alexandar Vučić reagierte empört und ließ verlautbaren: "Serbien wird nicht dem ungarischen Beispiel folgen. Es wird keine Mauer bauen und nicht in Auschwitz leben".

Menschenrechtsorganisation: Grenzsoldaten auf dem Balkan misshandeln Flüchtlingskinder