Mollige sibirische Tiger wurden in China zum Schlachten gezüchtet - Tierschützer

Mollige sibirische Tiger wurden in China zum Schlachten gezüchtet - Tierschützer
Sibirische mollige Tiger wurden zum Schlachten gezüchtet - Tierschützer
Sibirische Tiger aus China, die im Januar wegen ihres massiven Körperbaus für Wirbel im Netz gesorgt hatten, sind diesmal auf einem Video des Senders CCTV+ erschienen. Es zeigt, wie die Wildtiere eine Drohne, von der sie gefilmt wurden, gejagt und gefangen haben. Ein Tiger hat die Maschine mit einem Sprung vom Himmel geholt, danach haben seine Freunde die Drohne auf deren Geschmack geprüft. Nach mehreren Bissen beginnt sie zu rauchen. Tierschützer stellten nun die wahre Herkunft des Videos fest.

Laut Medienberichten handle es sich um Tiere aus einem Naturpark in der ostchinesischen Provinz Heilongjiang. Nach Angaben des Wissenschaftsjournalisten John R. Platt sei das Video aber im "Harbin Siberian Tiger Park" im Nordosten des Landes gedreht worden. Mitglieder der Tierschutzorganisation Big Cat Rescue erklärten, dass es eine sogenannte "Tier-Farm" sei, wo die Wildtiere zum Schlachten gezüchtet werden. So habe die Farm unter dem Deckmantel einer Tierauffangstation agiert. Journalisten des Medienkonzerns McClatchy betonten auch, dass der "Harbin Siberian Tiger Park" auch Tigerknochen, -fleisch und -fell verkaufe. Dazu zähle auch eine Spezialität, die als "Knochenwein" bekannt ist. Seit dem Jahr 1993 ist es in China allerdings verboten, Knochenprodukte zu verkaufen. 

Runde Tiere aus Pixar-Trickfilmen sind wahr - sibirische Tiger in China sind füllig geworden