icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Dank Mexiko-Mauer sollen die USA 64 Milliarden US-Dollar sparen

Dank Mexiko-Mauer sollen die USA 64 Milliarden US-Dollar sparen
Dank Mexiko-Mauer werden die USA 64 Milliarden US-Dollar sparen
Der Bau der Mauer an der US-mexikanischen Grenze könnte den Vereinigten Staaten helfen, innerhalb von zehn Jahren rund 64 Milliarden US-Dollar zu sparen. Dies ist das Ergebnis einer Studie des wissenschaftlichen Direktors des Zentrums für Migrationsforschung, Steven Camarota. „Nach Einschätzungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften kostet jeder illegale Migrant, einschließlich der Ausgaben für die Kinder, bereits 94.391 US-Dollar“, heißt es.

Anfang Februar wurde bekannt, dass die Mauer an der Grenze zu Mexiko, die der US-Präsident Donald Trump errichten lässt, 21,6 Milliarden US-Dollar kosten wird. Es wird ein System von Mauern und Zäunen sein, erfuhr Reuters aus dem Bericht des Ministeriums für Innere Sicherheit der Vereinigten Staaten. Seine Länge wird 2.000 Kilometer betragen. Die Bauarbeiten sollen bis Ende 2020 beendet sein.

Pink Floyd werden ihr Album „The Wall“ an Trumps Mauer spielen

Am 25. Januar hat der US-Präsident Donald Trump Erlasse zum Schutz der Staatsgrenze und zur Einwanderung unterfertigt, meldet Associated Press. Sie sehen eine Verschärfung der Migrationspolitik sowie die Errichtung einer "massiven physischen Barriere" an der Grenze zu Mexiko vor. Darüber hinaus werden den so genannten Asylstädten, in denen illegale Migranten wegen Verletzung des Einwanderungsrechts nicht strafrechtlich verfolgt werden, ihre Bundeszuschüsse entzogen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen