Britischer Generalstaatsanwalt: „Die Terrorgefahr im Land ist so hoch wie zu den IRA-Zeiten“

Britischer Generalstaatsanwalt: „Die Terrorgefahr im Land ist so hoch wie zu den IRA-Zeiten“
Britischer Generalstaatsanwalt: „Die Terrorgefahr im Land ist so hoch wie zu den IRA-Zeiten“
Der britische Generalstaatsanwalt Max Hill hat in einem Interview für die Zeitung Telegraph erklärt, dass die Terrorbedrohung im Vereinigten Königreich zurzeit mit der zu den Zeiten der Irisch-Republikanischen Armee (IRA) zu vergleichen sei. Die Gefahr, die von der Terrororganisation „Islamischer Staat“ ausgeht, könne man nicht ignorieren. Hill hat mehrere Jahre lang Terrorangriffe in Großbritannien untersucht.

Momentan gilt im Vereinigten Königreich die zweithöchste Terrorwarnstufe. Die Terrorgefahr wird als „ernsthaft“ eingestuft. Zuvor haben die Behörden mitgeteilt, dass sich der Terrormiliz „Islamischer Staat“ mindestens 850 Briten angeschlossen haben sollen. Die Geheimdienste befürchten, dass viele von ihnen jederzeit in die Heimat zurückkehren könnten, um Attacken in britischen Städten zu verüben.

Britische Geheimdienste sehen in Frauen und Kindern potenzielle Terroristen (Symbolbild)

ForumVostok
MAKS 2017