Japan will Russland einen detaillierten Plan zur gemeinsamen Erschließung der Kurilen vorlegen

Japan will Russland einen detaillierten Plan zur gemeinsamen Erschließung der Kurilen vorlegen
Japan will Russland einen detaillierten Plan zur gemeinsamen Erschließung der Kurilen vorlegen
Tokio will Moskau einen ausführlichen Plan zur gemeinsamen Erschließung der Kurilen-Inseln vorlegen, berichtet die Zeitung Nikkei. Die Zusammenarbeit soll sich in solchen Bereichen wie Medizin, Fischfang, Umwelt und Tourismus entfalten, ohne dass die Frage nach der Hoheit über die Inselgruppe in den Vordergrund rückt. Am 18. März werden in Tokio russisch-japanische Verhandlungen zu den südlichen Kurilen-Inseln stattfinden.

Japan beansprucht drei südliche russische Kurilen-Inseln – Iturup, Kunaschir und Schikotan – sowie die Chabomai-Inselgruppe für sich. Die Regierung in Tokio sieht die Übergabe dieser Territorien als Voraussetzung für einen Friedensvertrag zwischen Japan und Russland an. Moskau weist aber im Territorialstreit darauf hin, dass Russlands Hoheit über die Kurilen-Inseln nach dem Zweiten Weltkrieg völkerrechtlich verankert ist.

Japan protestiert gegen Russlands Pläne, auf den Kurilen eine Division zu stationieren