Britische Wissenschaftler bringen Hummeln Fußballspielen bei

Britische Wissenschaftler bringen Hummeln Fußballspielen bei
Britische Wissenschaftler bringen Hummeln Fußballspielen bei
Wissenschaftler aus der Londoner Queen Mary University haben Hummeln das Fußballspielen beigebracht, schreibt das Magazin Science. Auf diese Weise wollten die Forscher beweisen, dass auch Insekten voneinander lernen können, indem sie einander beobachten. Die Hummeln sollten den Ball in ein Loch „schießen“, um Zuckersirup naschen zu können.

Die Briten brachten den Trick zuerst einer Gruppe von Hummeln bei. Dabei griffen sie zu schwarz-gelben Stäbchen, die die Insekten nachahmen sollten. Es reichte dabei, nur ein paar Tiere auf den ausgeklügelten Nachtisch-Gewinn zu trimmen, damit sie ihre Fertigkeiten den Artgenossen zeigten. Nach einer Weile wussten schon alle Hummeln, wie man „Tore“ schießt und dafür Zuckersirup bekommt. Die Beobachtung ist einer der komplexesten kognitiven Prozesse, schreibt Science. Zuvor hat man geglaubt, dass Insekten dieser Fähigkeit beraubt sind.

Quelle: RT

ForumVostok
MAKS 2017