icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Teheran will bei Astana 950 Tonnen Urankonzentrat kaufen

Teheran will bei Astana 950 Tonnen Urankonzentrat kaufen
Teheran will bei Astana 950 Tonnen Urankonzentrat kaufen
Der Iran will innerhalb von drei Jahren 950 Tonnen Urankonzentrat bei Kasachstan kaufen. „650 Tonnen davon sollen innerhalb von zwei Jahren in zwei Lieferungen ins Land befördert werden. Die restlichen 300 Tonnen sollen im Laufe des dritten Jahres geliefert und nach der darauffolgenden Verarbeitung zu Uranhexafluorid zurück nach Kasachstan geliefert werden. Dafür wird der Iran Geld bekommen“, zitiert RIA Nowosti den Leiter der Iranischen Atomenergieorganisation (AEOI) Ali Akbar Salehi.

Dem AEOI-Chef zufolge habe Teheran die entsprechende Anfrage bereits an die Sonderkommission geschickt, die die Befolgung des Atomdeals überwacht. Indes sollen die sechs Vermittlerstaaten außer Großbritannien ihre schriftliche Zusage für die Lieferung erteilt haben. Man warte nun auf die Entscheidung Londons. Ali Akbar Salehi teilte außerdem mit, dass die russischen und iranischen Behörden eine Roadmap zur gemeinsamen Brennstoffproduktion genehmigt hätten. Russland werde den Iran in dieser Frage beraten, so der AEOI-Leiter. 

Der israelische Verteidigungsminister Avigdor Lieberman auf der Münchner Sicherheitskonferenz, 19. Februar 2017.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen